trb Magazin

Alle zwei Monate erscheint das Magazin mit aktuellen Texten und Terminen rund um den professionellen Tanz in Berlin - online und als kostenlose Printausgabe.

Online-Ausgabe November/Dezember 2020

editorial

Editorial

mit Verve warfen wir unseren Hut in den Ring – und setzten in dieser Ausgabe auf das Live-Programm, das sich der Berliner Tanz fürs Jahresende vorgenommen hatte. Herrlich, die Fülle der…

weiterlesen

essay

(Un-)Lust am Text?

Mit dem Schimpfen auf die Presse scheint man in letzter Zeit immer richtig zu liegen. Ungenaue, bösartige, lügende Journalist*innen – sind sie nicht allüberall? Journalismus abzuschreiben, darauf…

weiterlesen

kurzvorschau

Performatives Mixtape

Hochfrequenz-Börsenhandel ist nur ein Beispiel dafür, dass Zeitlichkeit in der heutigen Welt einen Zusammenbruch erlitten hat: Für eine Analyse von Transaktionen, die Computer in drei Minuten…

weiterlesen

kurzvorschau

Hommage an Weggefährtinnen

Bewegungsstudien in Kombination mit tänzerischen Porträts haben es Isabelle Schad angetan. In ihrer Werkschau beim Festival Tanz im August 2018 umkleidete sie die in einem überdimensionierten…

weiterlesen

interview

Autonomous Sound Collective

In April, a new series launched at Kunsthaus ACUD: Collective Practices. With a program of workshops, talks and performances it examins collective practice as it relates to artistic creation, cultural…

weiterlesen

kurzvorschau

Kulturelle Codes umschreiben

Als allegorische Figur ist die Raimunda von Josep Caballero García so etwas wie, groß gedacht, Frankreichs Marianne oder die Lady Liberty auf Ellis Island. Raimunda steht für eine Idee – die…

weiterlesen

kurzvorschau

Verzückend entrückend

Den absoluten Anspruch auf Richtigkeit und Gültigkeit rationalen Denkens knöpfen sich die Choreografinnen Antonia Baehr und Jule Flierl vor. Heilig scheint ihnen in ihrem Duett „Die Hörposaune”…

weiterlesen

kurzvorschau

Vergebliche Wahrheitsmüh?

Die Wahrheit ist eine schiefe Ebene. So lassen zumindest die Pressefotos zum Stück „Fall into place oder was wa(h)r ist” der Potsdamer Choreografin Laura Heinecke vermuten. Eine Meta- pher, die…

weiterlesen

kurzvorschau

Die Essenz der Frucht

Die „Frucht deines Leibes“ ist ein reichlich alter Topos, in dem eine religiöse Überhöhung von Mutterschaft anklingt und ein streng gegendertes Körperbild. Wörtlich nimmt Carlos Aller die…

weiterlesen

kurzvorschau

Glaubensfragen?

Wieder miteinander in Berührung bringen: das möchte die Tanzfabrik Berlin im Herbst bei ihrem Präsentationsformat Open Spaces – How to get in touch with... Den Raum als einen lebendigen Organismus…

weiterlesen

vorschau

Mit einer Prise Fremdheit

„Was nun?”, mussten sich auch die Berliner TANZKOMPLIZEN angesichts der für Bühnen-Inszenierungen geltenden Abstandsregelungen fragen. Gefunden haben sie eine clevere Lösung: Es tanzen die, die…

weiterlesen

kurzvorschau

Imaginäre Landschaften

Atmosphären kreiert Anna Nowicka in ihren minimalistisch dichten Arbeiten. In „Raw Light“ schuf die Tänzerin, Psychologin und Spezialistin für Traumrealitäten die Anmutung polarer Finsternis,…

weiterlesen

kurzvorschau

Wie ein Riss in der Luft

Wie kann sich etwas in die richtige Richtung verändern? Und welche Erwartungen an und Vorstellungen über solch einen Prozess haben wir? Wie entwerfen wir, geprägt vom Gedanken des Fortentwickelns,…

weiterlesen

bericht

Von Abstand bis Zusammensein

Auf Abstand gehen – für den Tanz ist das erstmal schwierig. Und doch bahnt sich die Kunstform ihre Wege: Trotz Pandemie wird weiterhin getanzt, auch gemeinsam. Wie das möglich ist, zeigte im…

weiterlesen

kurzvorschau

Halbmenschliche Wasserstudie

Hybride, speziesübergreifende Körper in Ausnahmezuständen interessieren Josefine Mühle. „A Child has been beaten” nannte sie ihr gemeinsam mit Suvi Kemppainen für die diesjährigen Tanztage…

weiterlesen

kurzvorschau

Wider das Endgültige

In seiner philosophischen Liste „58 Indizien über den Körper” schreibt der Gegenwartsphilosoph Jean-Luc Nancy: „Ein Körper ist ein Unterschied. Da er Unterschied zu allen anderen Körpern ist…

weiterlesen

vorschau

Sehnsucht nach Überschwang

Tanzen unter Sternen und im Schein hunderter Fackeln; am nächsten Abend ein Theater-, am übernächsten eine Opernbesuch: Der Barock gilt als Zeitalter der spartenübergreifenden Inszenierungen und…

weiterlesen

kurzvorschau

Kraftzentren aus Klang und Körpern

Körper, die sich einem Bauwerk anschmiegen und gemeinsam mit Klang den Raum in Schwingung versetzen: Für Sasha Waltz sind ihre Dialoge-Projekte, die Tanz mit Musik, Architektur oder Bildender Kunst…

weiterlesen

kurzvorschau

Rückkehr des Repertoires

Stück um Stück erobert sich das Staatsballett Berlin seine Bühnen zurück: Als vielköpfiges Ensemble mit besetzungsintensiven Choreografien betreffen die Hygieneauflagen besonders. Mit einer Gala…

weiterlesen

In der aktuellen Ausgabe blättern:

November/Dezember 2020
Im Magazin blättern Download


Folgt uns