Ausgabe März/April 2019

Fröhliche Übernahme

Constanza Macras’ "Der Palast" an der Volksbühne

"Der Palast", Constanza Macras © Tom Hunter

Im Interim von Klaus Dörrs Intendanz verwandelt sich die Volksbühne temporär in das Tanzhaus, das Berlin derzeit noch fehlt: Sasha Waltz bringt dort die nächste Uraufführung ihrer Kompanie heraus, und auch Constanza Macras’ neues Stück wird am Rosa-Luxemburg-Platz koproduziert. In Macras’scher Manier handelt "Der Palast" von verblüffend Vielem: Berlins Gentrifizierung, die hiesige Kreative mit dem Kulturgeschmack einer globalen, gut situierten Mittelschicht konfrontiert; Porträtaufnahmen des englischen Fotografen Tom Hunter, der sozialen Wandel im Stil der Alten Meister inszeniert; von der Architektur des Spielorts; oder von Reality-TV-Shows, die Personal wie Sets recyclen und sich so zum Verwechseln ähneln. Wie auch immer dieses Mash-Up gelingt: Mit Live-Musik und einem tollen Cast von Emil Bordás bis Anne Ratte-Polle erobert Macras eine Bühne, die für Berlins an Kleinformate gewöhnte Tanzschaffende selbst wie ein Palast erscheint. (eph)

Constanza Macras | DorkyPark
Der Palast
04., 06. und 14. April 2019
Volksbühne Berlin
www.volksbuehne.berlin

Folgt uns