Ausgabe Juli/August 2020

Halb virtuell und halb so lang

VORSCHAU | Tanz im August 2020 findet statt – in veränderter Form

Damals begegnete man einander noch live: Impression von Tanz im August 2019. Foto: Dajana Lothert

Text: Elena Philipp

Ein Sommer ohne Festivals? Fast, aber nicht ganz. Von Tanz im August, Berlins internationalem Tanzfest, wird es eine teils digitale, teils analoge Festivalversion geben, an der zum Redaktionsschluss dieser tanzraumberlin-Ausgabe noch gearbeitet wird. Was Ende Juni schon feststeht: Internationale künstlerische Positionen zeigt Tanz im August online; die Beiträge entstehen eigens für das Berliner Festival – eine Arbeitsmöglichkeit für die Künstler*innen, die die Pandemiebeschränkungen hart getroffen haben. Ebenfalls online findet eine internationale Konferenz in Zusammenarbeit mit europäischen Festivalpartnern statt; thematisch wird es dabei wohl um die Corona-Folgen gehen. Mit Abstand, aber live begegnen kann man einander bei ausgewählten Aufführungen im öffentlichen Raum. Renommierte Namen sind im Gespräch, doch noch darf nichts verraten werden. Und im zeitweise leerstehenden WAU Wirtshaus am Ufer wird die Bibliothek im August eingerichtet. Details zum angepassten Programm werden zwischen Mitte Juli und Anfang August veröffentlicht: Auch ein bisschen Festival ist besser als ein Sommer ohne.  

Tanz im August Special Edition 2020
21. – 30. August 2020
HAU Hebbel am Ufer
www.tanzimaugust.de

Folgt uns