trb Magazin

Alle zwei Monate erscheint das Magazin mit aktuellen Texten und Terminen rund um den professionellen Tanz in Berlin - online und als kostenlose Printausgabe.

Online-Ausgabe Juli/August 2020

editorial

Wie werden künftig unsere Tanz- und Lebenslandschaften aussehen?

Liebe Leser*innen,

weiterlesen

essay

Ein anderes Miteinander erspüren

Empathie ist ein zentraler Begriff für Matthias Mohr und das Programm, das er als Künstlerischer Leiter des radialsystems seit 2018 verantwortet. Als „Grundvoraussetzung dafür, dass wir uns überhaupt…

weiterlesen

vorschau

Ressourcen teilen

Umgedacht angesichts der Pandemie-Beschränkungen hat auch die Tanzfabrik Berlin: Down to Earth, eigentlich als Sommerfestival geplant, widmet sich nun als viertägiges Research Lab dem Thema…

weiterlesen

dramaturginnenstimme

Konfetti zwischen Dielen

Wer behindert ist, entscheidet die Gesellschaft – indem sie, mal implizit, mal ausgesprochen, eine Normalität definiert, die es für jede Person zu erreichen gilt. In ihrer Zoom-Performance „NO LIMIT“…

weiterlesen

vorschau

Anti-Distanz-Tanz

Zwei menschliche Körper, eingehüllt in knallblaue Schlafsäcke, sitzen einander gegenüber und bahnen sich einen Weg hinaus aus der symbolischen „eigenen Haut“. So die Anfangsszene des inklusiven…

weiterlesen

praxisbericht

Kachelkurs statt Körper in Kontakt

1. Lockerungsstufe
Mikro an. Mikro aus. Irritiert vom Geruckel auf dem Bildschirm. Fünfzehn Kacheln, aus jeder wuchert eine Vielzahl von Informationen. Gesichter mit Augenpaaren, die sich in jede…

weiterlesen

vorschau

Neuanfänge versuchen

Umsetzbar klingt der Titel der seit mehreren Jahren etablierten kuratorischen Reihe NAH DRAN extended des ada Studios derzeit nur eingeschränkt. Doch für die Veranstalter*innen war das kein Grund zu…

weiterlesen

vorschau

Wandlungsfähig bleiben

Ihre Flexibilität stellen die Veranstalter*innen der diesjährigen Ausgabe der Potsdamer Tanztage unter Beweis, indem sie ein ganzes Festival verschoben und den pandemischen Umständen angepasst haben.…

weiterlesen

interview

"Wir müssen das Paradigma unserer Arbeit ändern"

Zu einem Halt ist Mitte März das Reisen gekommen – für den internationalen Kunstaustausch und die Koproduktion über Kontinente hinweg eine Katastrophe, insbesondere für den weitgehend in freien…

weiterlesen

vorschau

Halb virtuell und halb so lang

Ein Sommer ohne Festivals? Fast, aber nicht ganz. Von Tanz im August, Berlins internationalem Tanzfest, wird es eine teils digitale, teils analoge Festivalversion geben, an der zum Redaktionsschluss…

weiterlesen

interview

"We Are Inextricably Linked"

In recent theory, Decoloniality has replaced Postcolonialism as a concept. At its core is the conviction that our societies and our institutions are not yet beyond hierarchies originating in…

weiterlesen

vorschau

In Miniaturen wandeln

Einst führten Fürsten und Adelige ein ausgewähltes Publikum durch ihre privaten Kunstsammlungen und -kabinette. Ein ähnlich exklusives, aber für jede*n zugängliches Aufführungsformat ist nun aus der…

weiterlesen

vorschau

Wieder Glanz und Glamour

Nach langen Monaten ohne öffentlichen Auftritt kehrt das Staatsballett Berlin ab Ende August mit drei Sonderprogrammen auf die Opernbühnen der Stadt zurück. Anzuknüpfen scheint man dabei mit dem…

weiterlesen

künstlerstimme

"Wir lebten im Prekariat, jetzt leben wir im Elend"

So geht’s nicht weiter. Das auf kurzfristigem Durchsatz und prekären Lebensmodellen beruhende System der freien Kunstproduktion ist am Ende. Der Ansicht ist Jochen Roller, Tänzer und Choreograf, der…

weiterlesen

vorschau

Screen und 
Sinnlichkeit

„Big brother is watching you“ hieß es vor rund siebzig Jahren in dem dystopischen Roman „1984“ von George Orwell. In der Live-Stream-Performance mit Chat „HELLO KEVIN /Installation of the Senses“…

weiterlesen

vorschau

Alles im Lot?

Stabilität ist eine Frage physischer Definition, zumindest, wenn man mit dem Performance-Duo ­RICHTER /MEYER / MARX geht. Björn-Helge Meyer, studierter Philosoph und Tanzdramaturg, und Katja Richter,…

weiterlesen

anzeige

TANZNACHT BERLIN 2020. Age of Displacement

Die TANZNACHT BERLIN lädt euch vom 9. bis 13. September 2020 herzlich zur diesjährigen Ausgabe des Festivals unter dem Titel Vertigo (Part One) ein.

Wir befinden uns in einem permanenten Zustand des…

weiterlesen

anzeige

Performing Arts Programm Berlin

Ob Einzelberatungen, Seminare oder Infoveranstaltungen zu szenerelevanten Themen – im August starten wir mit spannendem Programm in die zweite Jahreshälfte und freuen uns auf Begegnung und Austausch!

weiterlesen
Tanzraum Wedding

anzeige

Senatsgeförderte Studionutzung

TANZRAUM WEDDING kann für künstlerische Proben und Produktionen im laufenden Jahr sein Studio III, 105 qm, mit Unterstützung des BOP-Programms der Senatsverwaltung für Kultur zu einem deutlich…

weiterlesen

Anzeige

Wiedereröffnung der HALLE mit »meantime« - ein getanzter Parcours

Die cie. toula limnaios wird ihre Spielzeit mit einem alternativen Aufführungsformat eröffnen.

»Für mich, auch unter Corona-Bedingungen, bleibt Tanz im Mittelpunkt. D. h., mit den Tänzern zu…

weiterlesen

Folgt uns