edition Juli/August 2020

Wiedereröffnung der HALLE mit »meantime« - ein getanzter Parcours

ANZEIGE

»meantime«, cie. toula limnaios © cyan

– Anzeige: cie. toula limnaios –

Die cie. toula limnaios wird ihre Spielzeit mit einem alternativen Aufführungsformat eröffnen.

»Für mich, auch unter Corona-Bedingungen, bleibt Tanz im Mittelpunkt. D. h., mit den Tänzern zu arbeiten, kreieren, sich auseinandersetzen, sich reiben - alles, was uns menschlich macht. - ›arts vivants‹. - Erstaunen und weiter daran arbeiten, was uns in diesen schwierigen Momenten berührt und verwandelt.« (T. Limnaios)

In »meantime« ist das gesamte Areal der HALLE begehbar. Angefangen im Garten, über den großen Saal bis in das Foyer. Die »Wiedereröffnung« unseres Theaters wird eine Wanderung durch getanzte Miniaturen. Die besondere Ausstrahlung eines jeden Tänzers, die seit jeher unsere Stücke prägt, wird nun individuell in sechs Soli und einem Duett sichtbar. Jeweils 21 Besucher werden durch den Parcours von Toula Limnaios und Ute Pliestermann begleitet.

 

13.-15. + 20.-22. Aug., 19:30 - 20:00 - 20:30
Premiere
HALLE TANZBÜHNE BERLIN
Karten nur online, Erstattung bei Ausfall
halle-tanz-berlin.de

Konzept/ Regie: Toula Limnaios I Tanz/ Kreation: Daniel Afonso, Leonardo D’Aquino, Francesca Bedin, Laura Beschi, Alba de Miguel, Alessio Scandale, Hironori Sugata, Karolina Wyrwal I chor. Assistenz: Ute Pliestermann I Musik: Ralf R. Ollertz I Lichtdesign/ Technische Ltg: Felix Grimm

Eine Produktion der ctl mit freundl. Unterstützung des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Noch bis 31.7.: Online-Programm: toula.de

follow us