Residenzen

Fortsetzung der Residenzförderung bereits im ersten Halbjahr 2022

Residenzen für kollaborative Zusammenschlüsse 2022

Das Residenzprogramm für Berliner Tanzschaffende wird, trotz vorläufiger Haushaltswirtschaft, erfreulicherweise für mindestens ein weiteres halbes Jahr (bis 30. Juni 2022) fortgesetzt werden. Die neun für die Pilotphase ausgewählten Produktionsorte (ada Studio, ausland, FELD Theater für junges Publikum, Flutgraben Performances Residencies, Lake Studios Berlin, radialsystem, Sophiensaele, Tanzfabrik Berlin, Uferstudios GmbH) konnten bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa eine Förderung von bis zu 50% der im Vorjahr erhaltenen Mittel beantragen, um im ersten Halbjahr 2022 Residenzen zu realisieren.
 

Open Call ada Studio: Residenzen für kollaborative Zusammenschlüsse 2022
Vorbehaltlich der Zurverfügungstellung von Mitteln im Rahmen der Residenzförderung 2022 durch das Land Berlin vergibt das ada Studio im 1. Halbjahr 2022 zwei Residenzen für kollaborative Zusammenschlüsse von 2 oder 3 Tanzkünstler*innen, die am Beginn ihrer professionellen Tätigkeit im Feld zeitgenössischer Tanz stehen und ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Berlin haben. Die beiden jeweils vierwöchigen Residenzen finden vom 14. März bis zum 10. April 2022 (Residenz #1) und vom 3. bis 30. Juni 2022 (Residenz #2) statt und sollen einen Rechercheprozess unterstützen. Weitere Infos hier.
Bewerbungsfrist: 25.01.2022

Folgt uns