Runder Tisch Tanz

Weiterführung der strukturellen Maßnahmen zur Stärkung der Sparte Tanz im Doppelhaushalt 2022/23

Mit Spannung erwarten wir im Frühjahr die Evaluierungen der ersten Pilotphasen aus Maßnahmen des RTT (Runder Tisch Tanz), sowie die drei Konzeptionen von den Steuerungsgruppen für die miteinander verzahnt angedachten Strukturen Tanzarchiv, Tanzvermittlungszentrum und Haus für Tanz und Choreografie. Im Doppelhaushaltsentwurf 2022/23 sind für die weitere Umsetzung der insgesamt 7 strukturstärkenden Maßnahmen 1,295 Mio Euro in Aussicht gestellt, und damit lediglich ein Bruchteil der ca. 6 Mio, die der Abschlussbericht des RTT bereits 2018 als jährlichen Mindestbedarf für die weitere Umsetzung der strukturellen Stärkung für die Sparte Tanz ermittelt hatte. Um ein jahrzehntelanges Vorhaben für den Berliner Tanz umzusetzen, ein Haus für Tanz und Choreografie, braucht es verbindliche Vereinbarungen. Gemeinsam mit der Berliner Tanzszene müssen Politik und Verwaltung auf Basis der Konzeptionsphase, deren Ergebnisse Ende April vorliegen werden, konkrete Lösungen für die nächsten Schritte der Umsetzung finden - es ist ein Anliegen, das nicht erneut vertagt werden kann. Für die anstehen Haushaltsverhandlungen hat das Netzwerk Tanzraumberlin zusammen mit dem ZTB e.V. und dem Tanzbüro einen Vorschlag zur Verteilung der aktuell in Aussicht gestellten Mittel unterbreitet.

 

Veröffentlicht am 04.03.2022.

Folgt uns