Tanzpraxis

TanzRaumBerlin Netzwerk: Für eine Implementierung der TANZPRAXIS im Berliner Fördersystem

Pressemeldung vom: 31.03.2021

"Das Wesen der körperbasierten Kunstform Tanz besteht aus Kontinuität."

Mit dem Slogan "TANZPRAXIS must continue!" (TANZPRAXIS muss weitergehen!) fordern die 41 Tanzkünstler*innen, die im Rahmen des Pilotprojekts TANZPRAXIS für 2020 und 2021 ein Langzeitstipendium erhalten haben, die Überführung dieses Förderinstruments in das bestehende System der freien Förderung der freien Berliner Theater- und Tanzlandschaft.

Das im Rahmen des Runden Tisch Tanz 2018 erarbeitete Konzept für die TANZPRAXIS orientiert sich am erfolgreich praktizierten Modell für Künstler*innenstipendien in Norwegen und schließt in Berlin eine Lücke im bestehenden Fördersystem für den Tanz, das bislang vor allem projektbasiert organisiert ist. Mit der TANZPRAXIS wurde und wird erstmals ein kontinuierliches und nachhaltiges künstlerisches Arbeiten ermöglicht, indem die jeweilige künstlerische Praxis der Tanzschaffenden und nicht ein einzelnes Projekt gefördert wird. Es geht grundsätzlich darum, die körperbasierte künstlerische Arbeitspraxis als tägliche Berufsausübung anzuerkennen und zu honorieren. Und nicht zuletzt hat sich in den Zeiten der massiven Einschränkungen der Arbeitsmöglichkeiten während der Corona-Pandemie gezeigt, wie weitsichtig der Runde Tisch Tanz agiert hat, indem er ein Förderinstrument entwickelt hat, das auf den künstlerischen Prozess und nicht auf ein Produkt zielt.

Die 41 im Rahmen des Pilotprojekts TANZPRAXIS für die Dauer von 18 Monaten geförderten Künstler*innen haben auf einer eigens für die Kampagne "TANZPRAXIS must continue!" geschaffenen Website https://tanzpraxisberlin.weebly.com aus ihrer jeweiligen Perspektive heraus formuliert, wie sich dieses Langzeitstipendium auf ihre künstlerische Arbeit ausgewirkt hat und welche neuen Formen des Teilens sie in den vergangenen Monaten entwickelt haben. Letztere sind und werden nicht nur für die Berliner Tanzlandschaft, sondern für die gesamte Stadtgesellschaft in Zeiten der Krise, aber auch und im besonderen danach, bedeutsam.

Das Netzwerk TanzRaumBerlin unterstützt die Kampagne der Künstler*innen zur Fortführung der TANZPRAXIS über das Pilotprojekt hinaus.

Die Mitglieder des Netzwerks Tanzraum Berlin:

ada Studio Berlin · Constanza Macras | DorkyPark · fabrik Potsdam · HALLE TANZBÜHNE BERLIN / cie. toula limnaios · HAU Hebbel am Ufer / Tanz im August · Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT) · LaborGras · Lake Studios Berlin · Mime Centrum Berlin · Mobile Dance e.V. · PURPLE – Internationales Tanzfestival für junges Publikum · radialsystem · Sasha Waltz & Guests · Sophiensæle · Staatsballett Berlin · Tanzfabrik Berlin e.V. · Tanzforum Berlin · TanzTangente · TanzZeit e.V. · Uferstudios · Zeitgenössischer Tanz Berlin e.V.

Folgt uns