edition January/February 2019

Lauschende Körper

Ganz Ohr und Auge sein bei Open Spaces

"Mit/Teilen", Mirjam Jakob © Jakob-Classen

Auf die Verknüpfung von Klang und Körper sowie das Verhältnis von Mensch und Natur richtet die neuste Ausgabe von Open Spaces an der Tanzfabrik Berlin die Aufmerksamkeit. Ayşe Orhon tanzt ein choreografisches Überlagerungssolo für Gestik, vorsprachliche Stimme und einen Körper. Darko Dragičević und Martin Sonderkamp untersuchen das Sprechen als Möglichkeit räumlicher Entfaltung zwischen Bewegung, Sound und Körper, indem sie Texte in die verschiedenen Medien übersetzen. Mit Field Recordings aus einem Zoo lockt Miriam Jakob das Publikum in eine sensorische Erfahrungswelt von Ähnlichkeiten und Unterschieden zwischen Mensch und Affe. Antike Naturidylle gibt Sergiu Matis Anlass, unser heutiges Verhältnis zur Natur zu hinterfragen und die Zuschauenden zu kathartischem Weinen sowie neuen hoffnungsfrohen Taten anzuregen. Dem Pathologischen am Gärtnern, verstanden als Eingriff in natürliche Lebensräume, widmet sich Karol Tymiński. Nicht minder lauschens- und sehenswert sind weitere Premieren, Wiederaufnahmen, Showings und Talks.(cm)

Open Spaces
08. Februar – 04. März 2019
Tanzfabrik Berlin/Wedding und Radialsystem
www.tanzfabrik­berlin.de

follow us