map Formate

HARVESTING D.R.A.G.

WILHELM GROENER, 17.-21. Oktober 2018, Tanzfabrik Berlin Wedding

Der Herbst liegt in der Luft und mit ihm kommt die Zeit des Erntens, des Nachreifens und der (Nach-)Lese. Ein Vermittlungsformat zur Produktion “D.R.A.G.” von WILHELM GROENER.

Auch in den Künsten wollen wir uns dieser Idee widmen: Anhand der aktuellen Bühnenproduktion “D.R.A.G.” von WILHELM GROENER möchten wir uns dem Aspekt des Erntens zuwenden. Gemeinsam mit den Künstlern Mariola Groener und Günther Wilhelm eröffnen die Tanzwissenschaftlerin und Dramaturgin Dr. Maren Witte (TANZSCOUT Berlin/HKS Ottersberg) und der Berliner Theaterwissenschaftler Holger Hartung (Freie Universität Berlin) Räume zum Forschen, Erfassen, Nachspüren, Ausprobieren – körperlich wie gedanklich, kreativ wie reflexiv.

“D.R.A.G.” (Dingus. Realities. Android-Animal. Group.) ist ein 4-teiliger Performance-Abend. Die einzelnen Buchstaben des Titels stehen für jeweils eigenständige thematische Felder, in deren Zentrum sich die Wandlungen und Weitungen von Wirklichkeiten des Menschen, seine Beziehung zu sich selbst und seinen umgebenden Strukturen spiegeln. Fragen zum Verhältnis von Subjekt/Objekt, Trans- und Posthumanem, zu neuen Technologien, Diskursen und Denkanstößen. Gemeinsam bilden diese ein Gefüge aus installativen, performativen, realen und imaginären Räumen. Das mehrteilige Vermittlungsprogramm “Harvesting D.R.A.G.” ist kostenfrei:

Mi. 17.10.2018, Uferstudios 12 & 14
20.30 Uhr: Premiere “D.R.A.G.”
Harvesting // Ernten im Anschluss an die Vorstellung

Do. 18., Fr. 19., Sa. 20.10.2018, Uferstudios
19.00 Uhr: Ripening // Reifen*
20.30 Uhr: Vorstellung “D.R.A.G.”
Harvesting // Ernten im Anschluss

So. 21.10.2018, Uferstudios, Studio 12, SYMPOSIUM
18.00 Uhr
Gleaning // Nachlese

****************

Ripening // Reifen
Ein Tuning-In: körperlich-sinnliches Einstimmen vor Beginn der Vorstellung mit Maren Witte

Harvesting // Ernten
Einfangen, Dokumentieren, Sammeln von Eindrücken direkt nach der Vorstellung, voraussichtlich mit Papier und Stift. Vertieftes Auseinandersetzen im gemeinschaftlichen, moderierten Gespräch.

Gleaning // Nachlese
SYMPOSIUM mit:
Gerko Egert, Tanz- und Theaterwissenschaftler (Gießen/Berlin), promovierte zum Thema “Berührungen” und forscht derzeit zu “Choreopower” sowie menschlichen und nicht-menschlichen Choreographien.
Holger Hartung, Tanz- und Theaterwissenschaftler (Berlin) beschäftigt sich u.a. mit Grenzbewegungen und promoviert derzeit über “Risse als performative Figuren”.
Janina Loh, Technik- und Medienphilosophin (Wien), veröffentlichte kürzlich die erste Einführung in den “Trans- und Posthumanismus” im deutschsprachigen Raum und forscht u.a. zu Roboterethik und Verantwortungstheorie.
Martina Ruhsam, Tanz- und Theaterwissenschaftlerin (Gießen), verfasste eine Monographie zu “Kollaborativer Praxis” und promoviert zur Frage nicht-menschlicher Dinge in zeitgenössischen Choreografien.
Andreas Wolfsteiner, Theaterwissenschaftler (Wien/Hildesheim), promovierte zur Geschichte und Theorie von Interfaces und veröffentlichte vor kurzem seine Habilitation zu “Sichtbarkeitsmaschinen”.

Weitere Infos:
www.wilhelmgroener.net
www.tanzscoutberlin.de
www.uferstudios.com

follow us