Jobs / Auditions

Wis­s. Mit­ar­bei­t im Pro­gramm TANZ­LAND (m/w/d) - Kulturstiftung des Bundes

Bewerbungsfrist: 30.08.2020

Die Kulturstiftung des Bundes mit Sitz in Halle an der Saale sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für ihr Programm „TANZLAND“ (m/w/d, Vollzeit, Entgeltgruppe 13 TvöD Bund)

Die Kulturstiftung des Bundes (KSB) fördert Kunst- und Kulturvorhaben im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt ist die Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext sowie von Kulturprojekten auf Antrag ohne thematische Eingrenzung in allen Sparten. Mit einem jährlichen Fördervolumen von über 35 Mio. Euro zählt sie zu den größten öffentlichen Kulturstiftungen Europas. Seit der Gründung der KSB liegt ein besonderer Fokus auf der Förderung des zeitgenössischen Tanzes. Mit ihren Initiativen Tanzplan, Tanzfonds Erbe und dem alle drei Jahre stattfindenden Tanzkongress hat die Stiftung maßgeblich zu einer Stärkung des zeitgenössischen Tanzes in der kulturpolitischen Wahrnehmung beigetragen. Das Programm „TANZLAND“ verbindet das Engagement für den Tanz mit dem kulturpolitischen Anliegen, das kulturelle Angebot jenseits der Metropolen zu stärken. Leitmotiv des Förderprogramms ist die größere Sichtbarkeit des zeitgenössischen Tanzes bundesweit. Für das Programm stehen in den Jahren 2020 - 2026 bis zu 2,77 Mio. Euro für Gastspielförderung, innovative Vermittlungsformate und Gastspielwerkstätten bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturstiftung-bund.de

Als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in sind Sie für die inhaltliche Begleitung des Programms zuständig und informieren den Vorstand regelmäßig über dessen Fortschritt.

Sie erwartet ein interessantes Aufgabengebiet im nationalen und internationalen Kulturbereich, die Zusammenarbeit mit einem engagierten Team und vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus bieten wir Ihnen flexible Arbeitszeiten, einen wöchentlichen Homeoffice-Tag, zusätzliche betriebliche Altersversorgung, VWL sowie eine dienstliche Bahncard 50 2. Klasse.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere

  • die wissenschaftliche Analyse und Aufbereitung der aktuellen Entwicklungen im Bereich Tanz
  • die Konzeption und Durchführung eines Förderfonds und programmbegleitender Veranstaltungen im Themenfeld des zeitgenössischen Tanzes
  • die Präsentation des Programms und seiner Zielsetzungen in der Fachöffentlichkeit
  • die inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Jurysitzungen
  • die fachlich-inhaltliche Beratung und Unterstützung der Ensembles und Compagnien sowie der Inthega-Häuser bei der Antragstellung und Projektdurchführung
  • die administrative und organisatorische Steuerung des Programms inklusive Budgetverwaltung,
  • das fachwissenschaftliche Monitoring des Programms

 

Anforderungsprofil:

Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit sind ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikationen im programmrelevanten Bereich, sehr gute Kenntnisse über die Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz und der angrenzenden Fachgebiete wie Performance Studies und Tanzwissenschaft sowie Erfahrungen im Produktionsbereich der Darstellenden Künste, ferner Berufserfahrung in der Planung, Steuerung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen sowie eine selbständige und flexible Arbeitsweise und die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen.

Die Anstellung ist sachlich befristet bis zum 31.01.2024. Arbeitsort ist Halle an der Saale.

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von Menschen mit persönlicher oder familiärer Migrationsgeschichte, insbesondere von People of Color und Schwarzen Menschen.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis einschließlich 30.08.2020 per Email an: bewerbung.tanznoSpam@kulturstiftung-bund.de.
Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

 

Homepage: https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/de/stiftung/stellenangebote.html

Folgt uns