Jobs / Auditions

W2-Professur Bewegungslehre | Filmuniversität Babelsberg

Bewerbungsfrist: 07.08.2022

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist ein lebendiger Ort der Kunst, der Forschung und der Lehre. Renommierte Fachleute aus Filmpraxis und Wissenschaft betreuen die Studierenden intensiv und individuell. An der einzigen deutschen Filmuniversität wird innovative Forschung mit, im und zu Film und anderen audiovisuellen Medien vorangetrieben. Die Hochschule ist ein weltoffener und diskriminierungsfreier Raum für kulturelle und gesellschaftliche Auseinandersetzung.

Hier ist zum 01. April 2023 im Studiengang Schauspiel eine künstlerische Professur der Besoldungsgruppe W2 für das Fachgebiet Bewegungslehre als volle Stelle zu besetzen.

Zeitliche Begrenzung:

Die Professur wird entsprechend §43 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) besetzt. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für fünf Jahre und wird nach positiver Evaluation entfristet.

Aufgabengebiet:

Die Professur „Bewegungslehre“ ist für die Betreuung des Fachgebietes entsprechend auf folgende Themen konzentriert:

Lehre und Organisation bzw. Koordinierung der Lehre in den Bereichen Bewegung, Tanz, Akrobatik, und Fechten (Vermittlung von grundlegenden und darauf aufbauenden Kompetenzen) und in darauf aufbauenden körperlich-spielerischer Ausdrucksformen wie z.B.: Commedia dell‘ arte, Performance-Techniken etc.

Fachspezifische Betreuung von Szenenstudien in den Bereichen Bühne und Film

Fachspezifische Mitarbeit bei Künstlerischen Projekten des SG Schauspiel

Weiterentwicklung der Konzeption für studiengangsübergreifende Zusammenarbeit an der Filmuniversität, z.B. mit SG Animation, SG Cinematography, etc.

Arbeit an der ständigen Weiterführung der Studienreform für die Fächer der „Bewegungslehre“ unter dem Aspekt der technischen Weiterentwicklung und den damit verbundenen neuen Ausdrucksmöglichkeiten in der digitalen Medienproduktion.

Die Aufgaben der Professur „Bewegungslehre“ werden deshalb im Besonderen umfassen:

  • Kontinuierliche Lehrtätigkeit in den Bereichen „Bewegung“ , „Tanz“ und „Morgentraining“ (18SWS)
  • Organisation und Koordination der Lehraufträge für „Akrobatik“ und „Fechten“ sowie die Planung und Organisation von relevanten Kursen
  • Vermittlung von Kompetenzen für eigenständige Übungsprogramme für Studierende (z.B.: Yoga/ Tai Chi/ Qigong/ anderes)
  • Vermittlung von Kompetenzen in relevanten Trainingsprogrammen (z.B.: Ballett, Kontaktimprovisation)
  • Vermittlung von Kompetenzen in bühnen- bzw. für Film relevanten zeitgenössischen und historischen Bewegungs- und Tanzstilen

Die Bereitschaft zur aktiven Förderung und Betreuung der künstlerischen Qualifizierungsprojekte der akademischen Mitarbeiter*innen wird erwartet.

Aktives Mitwirken an der akademischen Selbstverwaltung und Gremienarbeit sowie Mitarbeit amn der Weiterentwicklung des Bachelorprogramms Schauspiel sowie der anderen BA- und MA-Programme an der Filmuniversität gehört ebenfalls zum Aufgabengebiet.

Einstellungsvoraussetzungen:

Die gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41 Absatz 1 Nummer 1 bis 4a und Absatz 4 BbgHG wie folgt:

  • Abgeschlossenes künstlerisches Hochschulstudium, vorzugsweise in der Spezifik Tanz/ Tanzpädagogik oder Choreografie bzw. gleichwertigen performativen Techniken im Bereich Bewegung
  • pädagogische und didaktische Befähigung, nachzuweisen durch Praxis an relevanten Hochschulen bzw. Tätigkeit an Theatern/ Projektgruppen
  • besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit, nachzuweisen insbesondere durch eigene Inszenierungen bzw. prägende Mitwirkung in Inszenierungen in der Spezifik von Tanz-/Bewegungstheater.
  • darüber hinaus zusätzliche künstlerische Leistungen nachzuweisen durch Dokumentationen aufgeführter Werke, Stipendien, Preise o.ä. die eine erfolgreiche Profilierung in den Bereichen Tanz, Choreografie, Bewegungstheater, Körperarbeit Theater/Film o.ä. belegen.

Erwartet werden:

  • Gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache sowie die Bereitschaft Lehrveranstaltungen auch in Englisch durchzuführen. Es sollte auch Erfahrung im Bereich der Onlinelehre vorliegen
  • Erfahrungen im Gebiet der künstlerischen Nachwuchsförderung , sowie die Bereitschaft zur künstlerischen Forschung z.B. bei der technologische Betrachtung der Bewegung im digital-medialen Kontext.
  • Gute Vernetzung in der nationalen/ internationalen Community von Bewegungs-/ Tanztheater

Lehrverpflichtung: Die Lehre umfasst 18 SWS gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Brandenburg und entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung.

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Im Sinne des § 7 Absatz 4 BbgHG werden bei gleicher Eignung Frauen sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland, von Personen mit Migrationshintergrund und Bewerber*innen mit familiären Betreuungsaufgaben sind ausdrücklich erwünscht. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Die Filmuniversität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Die Filmuniversität bittet die Bewerber*innen um ein schriftliches Lehrkonzept.

Zu dem bitten wir die Bewerber*innen, ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie Gleichstellung und Diversität in Lehre und Forschung integriert und im universitären Leben unterstützt werden können. Hierbei soll auch dargestellt werden, wie latenten und expliziten Formen von Diskriminierung begegnet werden kann. Diese Aspekte finden Eingang in die Auswahlentscheidung.

Bewerbungsunterlagen:

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit

  • Darstellung des künstlerischen und pädagogischen Werdegangs
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse 
  • Lehrkkonzept
  • Tätigkeitsnachweise
  • Arbeitsbeispiele - durch einen entsprechenden Link auf einer Streamingplattform
  • Publikationsverzeichnis

richten Sie bitte bis zum 07.08.2022 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal.

English Version!

 

Veröffentlicht am 20.06.2022.

Folgt uns