Sonstiges

Spendenaufruf: Dancersconnect 2020 - Netzwerk der Tänzer*innen

Dancersonnect setzt kulturpolitische Impulse, um optimale und faire Voraussetzungen für die Arbeit von Profitänzer*innen und ihr Leben zu schaffen.

Dancersconnect ist für Profitänzer*innen in Deutschland zu einer bekannten Anlaufstelle geworden. Das Netzwerk wurde 2017 von Tänzer*innen selbst gegründet und wächst bis heute durch ihren großen ehrenamtlichen Einsatz. Das Team leistet Pionierarbeit, indem es den Bühnenkünstler*innen erstmals eine gemeinsame und starke Stimme innerhalb des Tanzestablishments gibt.

 

Kernanliegen

Dancersconnect rückt die Tänzer*innen in den Fokus. Ihre Arbeits- und privaten Lebensbedingungen sollen zugunsten künstlerischer Qualität gestärkt werden. Durch Informationsvermittlung und Weiterbildung werden Tänzer*innen ermutigt, sich selbstbewusster einzubringen. Unsere Bühnen sollten ihnen die bestmöglichen Voraussetzungen für eine erfüllende Tanzkarriere und gleichzeitig für ein sozial abgesichertes Leben in Deutschland bieten, denn sie bringen ihr Talent aus aller Welt hierher. Eine durch die öffentliche Hand geförderte Tanzlandschaft, wie die hiesige, ist weltweit einzigartig und setzt Maßstäbe.

Arbeit

Das Team bestehend aus Tänzer*innen verschiedenster Kompanien hält jährlich eine bundesweite Ensemblekonferenz mit Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden ab. Die dort gewählte Interessenvertretung, der Bundesdeutsche Tanzvorstand, reist monatlich auf Fachkonferenzen, hält Vorträge und organisiert Arbeitsgemeinschaften mit Direktorenschaft, Gewerkschaften und Tanzmedizin. Im Geiste der metoo-Bewegung setzte dancersconnect dabei maßgebliche Gesprächsimpulse und hat sich binnen 3 Jahren als feste Größe etabliert. Zusätzlich leistet unser Media-Team in den sozialen Netzwerken und auf der Website intensive Kommunikationsarbeit, um den Informationsfluss und die Debatte am Laufen zu halten. In unzähligen Einzelgesprächen und E-Mails beraten wir einzelne Tänzer*innen oder auch ganze Ensembles, verbinden sie mit kompetenten Expert*innen oder übersetzen. Gelegentlich fahren wir direkt zu einer Kompanie und helfen im Dialog vor Ort.

Der Bedarf
Dancersconnect benötigt für 2020 insgesamt 9.300 €. Bislang betreibt das Team die Netzwerkarbeit ausschließlich auf eigene finanzielle Kosten. Mit dem Geld soll finanziert werden: die jährliche dancersconnect-Konferenz, Fahrten zu Partnerkonferenzen und Gremiensitzungen, die Website, Social-Media-Arbeit sowie eine Geschäftsführung durch studentische Nebentätigkeit. Diese soll sich um längerfristige öffentliche Fördermittel bemühen. Dafür wird sich dancersconnect im März 2020 als einen eigenständigen Verein gründen.

Bis dahin stellt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. seine Infrastruktur zur Verfügung und nimmt Spenden für dancersconnect entgegen, die dem Netzwerk in vollem Umfang zu gute kommen.

Zum Spendenaufruf geht es hier:www.betterplace.org/de/projects/76358-dancersconnect-2020-netzwerk-der-tanzer-innen

Folgt uns