Open Calls

re:festival 2024: Produktionen zur Wiederaufnahme gesucht

Bewerbungsfrist: 02.05.2024

Von 28. September bis 3. Oktober 2024 findet in der Tafelhalle Nürnberg zum dritten Mal das re:festival Vintage-Festival für Tanz, Theater und Performance statt – ein einzigartiges Format mit Fokus auf Wiederaufnahmen ausgewählter Produktionen der freien darstellenden Künste.

Dafür brauchen wir Eure Vorschläge!

Bis 02.05.2024 können Eure Einreichungen an tafelhallenoSpam@stadt.nuernberg.de in Form von Portfolios (obligatorisch inkl. Link zu einem Komplettmitschnitt, Pressematerial), Technical Rider und Kostenplänen für ein bis zwei Vorstellungen gesendet werden. Geplant ist ein umfangreiches Programm aus Wiederaufnahmen, offenen Proben, Workshops, Talks u. v. m.

2024 steht das re:festival unter dem Motto Was sind wir wert? Mit dieser inhaltlich-ästhetischen Leitfrage suchen wir nach Stücken, die sich auf ihre individuelle Art und Weise mit diesem Motto bzw. Themen rund um die Begriffe Wert und Würde beschäftigen. Was sind Dinge wert, die nicht neu sind, im ewigen Höher, Schneller, Weiter unserer Zeit? Und welchen Wert haben Menschen unter stetig steigendem Leistungsdruck? Ja, welchen hat die Kunst?

Der Philosoph Immanuel Kant, der im Jahr 2024 300 Jahre alt geworden wäre, stellte in diesem Zusammenhang die Begriffe Wert und Würde einander gegenüber. Im Gegensatz zu Dingen, so Kant, haben Menschen immer einen Wert; Sie haben Würde, und diese kann nicht vergehen – sie ist überzeitlich, unveräußerlich und unantastbar. Genau das formuliert die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen als Idealzustand, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, politischer Gesinnung etc. Doch Krisensituationen und menschenfeindliche politische Ideen, in denen Menschenleben gegeneinander aufgewogen werden, zeigen immer wieder, wie weit wir davon entfernt sind.

Aber funktioniert die Unterscheidung von Wert und Würde noch, während Ökosysteme vernichtet werden, die lebenswertes Leben auf der Erde erst ermöglichen? Braucht es vielleicht ein neues, würdevolles Wertesystem – nicht nur für Menschen, sondern auch für die Natur, für unseren Planeten – und auch für die Kunst? Daher: Was sind wir wert?

 

Kriterien:

  • freie darstellende Kunst (Tanz, Theater, Performance)
  • von hauptberuflich künstlerisch freischaffend Tätigen (professio­nellen) Solokünstler*innen oder Kollektiven
  • keine ausschließlichen Onlineprojekte 
  • gastspieltauglich und wiederaufnahmefähig 
  • inhaltliche Anbindung an das Festivalmotto „Was sind wir wert?“ 
  • Produktionen, die mind. 2 bis 3 Jahre alt sind: keine Neuproduk­tionen

Der Open Call richtet sich an Akteur*innen aus dem Freien Szenen in den Bereichen Tanz, Theater und Performance aus ganz Deutschland.

Die Bewerbungen werden von einer Jury aus Förder*innen, Künstler*innen und dem Team der Tafelhalle ausgewertet. Aus den Einreichungen werden mindestens zwei Produktionen eingeladen. 

www.kunstkulturquartier.de/tafelhalle

Folgt uns