Open Calls

Pilotprojekt Residenzförderung Tanz: Open Call Residenzen im Heizhaus der Uferstudios

Veröffentlicht am 24.03.2021 | Bewerbungsfrist: 21.04.2021

Als einer der neun Residenz-Hosts des Pilotprojekts Residenzförderung für Berliner Tanzschaffende, schreiben die Uferstudios mit ihrem Call SITUATIVES ARBEITEN - SITUIERTES LERNEN Residenzen im Heizhaus der Uferstudios aus. Die zwei Rechercheresidenzen setzen den Schwerpunkt auf choreographie-basiertes, prozessorientiertes und/oder partizipatives Arbeiten im Austausch mit Nachbarschaft und Stadtgesellschaft.

Zeitraum: 2. Jahreshälfte 2021 (in Absprache)

 

Das Residenzprogramm SITUATIVES ARBEITEN - SITUIERTES LERNEN fordert dazu auf, Querverbindungen in die Stadtgesellschaft und/oder andere Wissensgebiete zu etablieren. In jeder Residenz sollen Bezüge zu nicht-künstlerischen Bereichen oder Disziplinen - bestenfalls im lokalen Kontext - ein zentraler Bestandteil der Arbeit sein.

 

Die Residenzen richten sich an Berliner Tänzer*innen und Choreograf*innen, die unter dem Motto „unlikely encounters“ mit Partner*innen, Initiativen, Organisationen aus der Nachbarschaft, Gruppierungen gesellschaftspolitischer Ausrichtung oder künstlerischen Kollektiven zusammenarbeiten. Wissensgenerierung durch Praxis, neue Formate des Austauschs und eine gemeinsame Prozessentwicklung sollen dabei im Vordergrund stehen. Es geht darum mit Partnerinitiativen, Gruppierungen (communities) Zeit anders zu verbringen, Expertisen auszutauschen, neue Fragen zu finden, Prozesse gemeinsam anzustoßen und wild zu experimentieren. Dies kann gemeinsame Workshops, Lectures, Partys, Recherchepraxen, Formate des Erprobens und Spielens, die Untersuchung von Ritualen und Counter-Ritualen oder alles, was sonst noch denkbar ist, beinhalten.

 

1-3 Tänzer*innen/ Choreograph*innen initiieren die Grundidee der Residenz, die dann punktuell oder längerfristig Partner*innen anderer Felder einladen können. Potentielle oder etablierte Verknüpfungen und ggf. zugehörige Partner sollen in der Bewerbung benannt werden, bzw. bei Bewerbung bereits involviert sein. Die Themen der Residenzen sind frei wählbar.

 

Die Residenz bietet:

  • Monatliches Stipendium i.H.v. 2000€ für die am Projekt vollzeitig beteiligten Tänzer*innen/Choreograph*innen (Core-Group, max. 3 Personen)
  • Arbeitsraum für einen Zeitraum von 5-6 Wochen (je nach Projektart auch als 2x3 Wochen), Residenz 1: August/September, Residenz 2: Oktober / November
  • Recherche- und Honorarbudget für Arbeitsmaterialien, Beauftragung/Einladung externer Experten*innen/Kollaborateure, Sonstiges
  • Bereitstellung technischen Equipments über den gesamten Zeitraum (nach Absprache und Verfügbarkeit) und technische Unterstützung (mindestens 32H sowie zusätzlich nach Absprache und Verfügbarkeit)
  • Unterstützung und Beratung zur Vernetzung mit Initiativen und Multiplikatoren in Nachbarschaft / Stadtgesellschaft
  • Falls gewünscht: allgemeine Öffentlichkeitsarbeit für öffentliche und semi-öffentliche Momente der Residenz.
     

Die Anforderungen

  • Residenzverantwortliche (core group) müssen professionelle Tänzer*innen / Choreograf*innen sein, die in Berlin ansässig sind.      
  • Die Partnerinitiative aus dem nicht-tänzerischen Bereich muss gleichberechtigter Partner und eng in der Ideenentwicklung involviert sein.
  • Erwünscht ist freies Experimentieren, gemeinsames Arbeiten; Eine Präsentation der Arbeits- und Recherchephase ist ausdrücklich nicht erforderlich, wenn es der Erforschung des Themas dient, sind öffentliche Formate aber möglich (vorbehaltlich SARS-CoV2 Verordnungen)
  • Ein Abschlussbericht nach Beendigung der Residenz durch den/die Hauptverantwortliche ist erforderlich.

 

Auswahl

Die Residenzen werden über einen Open Call vergeben, ausgewählt durch die PSR Gruppe (Modjgan Hashemian, Stefan Hölscher, Lea Martini, Sheena McGrandles, Juli Reinartz, Mila Pavićević, Simone Willeit) die auch die jeweiligen Residenzvorhaben mit ihren bestehenden Verbindungen und Partnerschaften vernetzt und durch die Einbettung in das Gesamtprogramm im Heizhaus unterstützt.

Die Auswahl erfolgt nach Einschätzung der Spezifität und Experimentierfreudigkeit des Vorhabens sowie deren Plausibilität einer Realisierbarkeit.

 

 

Bewerbung

Die Antragsfrist ist der 21. April 2021. Bitte schickt uns:

  • eine kurze Recherchebeschreibung
  • eine kurze Bio der Beteiligten
  • eine Beschreibung der Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation
  • eine Angabe zum präferierten Zeitraum der Residenz (Residenz 1 oder Residenz 2)

Alles im PDF-Format (eine Gesamtdatei) bitte an psrnoSpam@heizhaus.net

Hier als Word-Download.

 

 

 

Folgt uns