Workshops

Peer-to-Peer Workshop #7 - Kleine Katastrophen, oder "Eltern Sein" ist Keine Kunst

Termin: 2. März 2020

Workshop zu Herausforderungen, Ängsten und Chancen, die mit Elternschaft und Kunstschaffen zusammenhängen.

Mit: David Bloom & Juli Reinartz
Datum, Zeit: 02. März, 12.00 -15.00 Uhr
Ort: Uferstudios Für Zeitgenössischen Tanz
Anmeldung über gerschnoSpam@tanzbuero-berlin.de

“Wenn ich Kinder bekommen hätte, wäre das eine Katastrophe für meine Arbeit gewesen”, sagte Performance-Ikone Marina Abramovic in einem Interview mit dem Tagesspiegel. “Man hat im Körper nur begrenzte Energie, und ich hätte meine aufteilen müssen.”

Trotz vielen Beispielen für das Gegenteil, und einem allmählichen Paradigmenwechsel in kinderfreundlichen Umfeldern wie Berlin, besteht weiterhin der Mythos, daß ein Leben als Künstler*in und eines als Elternteil nicht kompatibel sind – angeblich ist das Leben eines*r Künstlers*in gleich mit ihrer*seiner Arbeit, und ihre*seine Aufgabe ist es, alles andere diesem Ziel zu opfern.

Wie man durch aktuelle politische Entwicklungen sehen kann, ist das Leben in der Künstlerblase nicht nur überholt, sondern potenziell auch unverantwortlich und gefährlich.

Wenn wir die Kunst zum Teil auch als soziale Skulptur betrachten, und als das Schaffen von Utopien, das ständig sich selbst und seine Produktionsweisen hinterfragt, dann könnte ein Leben als Elternteil auch eine künstlerische Entscheidung sein, und ein Weg, nicht nur die Definition einer*s Künstlers*in in Frage zu stellen, sondern auch die Definition von Familie. Wir meinen dabei durchaus nicht nur das heteronormative Modell von Mutter, Vater und 1,6 Kindern.

In diesem Workshop werden wir die Herausforderungen, Ängste und Chancen besprechen, die mit Elternschaft und Kunstschaffen zusammenhängen. Wir werden auch eine Liste von Wünschen erstellen, die man auf institutioneller Ebene einfordern kann. Wie können Projektinitiatoren Eltern besser unterstützen, und wie können wir unsere Bedürfnisse am besten kommunizieren? Wir werden nicht nur sprechen, sondern auch einige Spielstrukturen einbringen, die sowohl choreografisches als auch elterliches Geschick erfordern.

BRINGT EURE KINDER MIT! Workshop auch für Menschen ohne Kinder geeignet!

Folgt uns