Open Calls

Open Call: Movement Research | Testplatz Wedding

Veröffentlicht am: 30.04.2021 | Bewerbungsfrist: 17.05.2021

Für das Open Call basierte Projekt Movement Research | Testplatz Wedding werden acht performative Projekte gesucht, die im August/September 2021 als Performance-Reihe auf dem Rathausvorplatz dem Weddinger Publikum präsentiert werden. Das Projekt ist interdisziplinär ausgerichtet und lädt Künstler*innen aus Berlin, die mit diversen körperbasierten und performativen Formaten arbeiten ein, sich mit dem Thema “Anders existieren im öffentlichen Raum” zu beschäftigen.

Movement-Research-Jury: Solvej Helweg Ovesen (Künstlerische Leitung Galerie Wedding), Isabel Lewis (Künstlerin, Choreografin, und Ko-Kuratorin Existing Otherwise), Övül Ö. Durmuşoğlu (Kuratorin, Professorin UDK, und Ko-Kuratorin Existing Otherwise), Malte Pieper (Kurator Open Call), Maja Smoszna (Kuratorin Open Call)

Aufführungen: 11.08. – 04.09.2021

Zum Projekt: Durch das Social Distancing und neue Existenzbedingungen, haben sich unsere Wege im öffentlichen Raum geändert. Wie existieren wir anders? Und wie verhandeln wir Nähe und Distanz neu? Wie bewegen wir uns miteinander? Wie können wir den Raum wieder für uns gewinnen? Wie können wir uns heutzutage versammeln und neue intime Beziehungen aufbauen?

Galerie Wedding existiert 2021 auch anders. Als Institution öffnen wir uns in diesem Jahr auf den uns umgebenden öffentlichen Raum (Rathausvorplatz), auf neue Zuschauer*innengruppen und eine junge Generation von Künstler*innen. Dabei werden neue Formate des kollektiven Bewegens, erprobt. Das Programm untersucht eine neue Politik der Sinne und die Wege des ‘Anders Existierens’ im heutigen pandemischen Zeitalter. Die Galerie Wedding verändert sich dabei und wird zu einem Zentrum für Movement Research (engl: Bewegungsrecherche oder -forschung).

Der Rathausvorplatz befindet sich direkt vor der Galerie Wedding. Er verbindet unterschiedliche Straßen: Die Müllerstraße und den Leopoldplatz im Norden sowie Genter Straße im Süden, wie auch wichtige Bezirksinstitutionen, etwa das alte Rathaus, das Job-Center und die Schiller-Bibliothek. Der Platz gilt als städtischer Treffpunkt von lokalen Communities, die ihn tagsüber und nachts zum Verweilen, Entspannen und Feiern unter freiem Himmel nutzen. Mehr Informationen zum Projekthintergrund findet ihr auf unserer Webseite: galeriewedding.de/xo/

Wir erwarten:  Erfahrungen mit der körper-, bewegungs- und zeitbasierten Kunst im öffentlichen Raum (mindestens 2 realisierte Projekte). Wedding-Bezug ist ein Wunsch, wird aber nicht vorausgesetzt.

Wir bieten an: Performance-Vergütung (500 EUR), Kuration, Raum für Recherche und kleine Proben in der Galerie Wedding, Genehmigungen für den Auftritt im öffentlichen Raum, Produktionsleitung, Aufbauteam, Performance-Awareness Team, Pressearbeit.

Bewerbungsunterlagen: Kurze Projektbeschreibung mit einem Produktionsplan (Fragestellung: Was ist das Projekt? Wie wird das Projekt auf dem Rathausplatz realisiert?) - max. 2 Seiten, Portfolio, mindestens 2 Referenzprojekte mit Foto- oder Videodokumentation. Bitte Bewerbungen als ein pdf (max. 10 MB) bis zum 17.05. an postnoSpam@galeriewedding.de  schicken. Die Ergebnisse werden Anfang Juni veröffentlicht.

Folgt uns