Sonstiges

Magazin tanzraumberlin Juli/August 2020

Aktuelle Ausgabe

Stöbern Sie in der Juli/August-Ausgabe tanzraumberlin, unser aktuelles Magazin zur Berliner Tanzlandschaft ist online. Und weil diese Ausgabe nicht gedruckt erscheinen konnte, kann man dank yumpu in tanzraumberlin nun auch digital blättern.

Es ist ein prall gefülltes Heft mit deutlich mehr Inhalt und Umfang geworden: Ungleich verteilt ist die Gestaltungsmacht im globalen Kunstgeschehen, das verdeutlicht der südafrikanische Choreograf, Kurator und Professor Jay Pather im Interview mit Elena Philipp. Er beteiligt sich am kritischen Forschungsprojekt Twists. Dance and Decoloniality der Tanzfabrik Berlin, das sich dem tief in den Institutionen verankerten strukturellen Rassismus entgegenstellt. Matthias Mohr, Künstlerischer Leiter des radialsystem, plädiert in seinem Essay für mehr Empathie - im Sinne einer aktivierenden Empfindung zwischenmenschlicher Resonanz, die politische Gestaltung ermöglicht. Wie sich ihre Ausbildungspraxis am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin (HZT) derzeit im Dauer-Zoom gestaltet, erzählt die Gastprofessorin Susanne Vincenz. Die Dramaturgin Alex Hennig blickt auf die Entstehung der Remote-Performance „NO LIMIT“ der Choreografin Angela Alves und konstatiert, dass Fernkontakt auch unschätzbare Vorteile bringen kann. Außerdem berichten Annemie Vanackere und Ricardo Carmona vom HAU Hebbel am Ufer im Interview wie gravierend die Corona-Folgen für den internationalen Tanzaustausch sind. Und der Tänzer und Choreograf Jochen Roller setzt in einem Brandbrief ein Fanal für die Unabhängigkeit der Künstler*innen.

Folgt uns